iPerf erlaubt eine Messung der Datenraten zwischen zwei Geräten. Damit ist also ein Vergleich verschiedener Netzwerkkomponenten und die Suche nach Engpässen möglich.

Beispiel für die Ermittlung der Bandbreite zwischen einem Router und einer Linux Workstation:

Auf dem Router wird iperf im Server Modus gestartet:

iperf -s 

Auf der Linux Workstation wird iperf als Client Modus gestartet:

iperf -c 192.168.1.2 -d

Auf dem Client wird folgende Ausgabe angezeigt:

------------------------------------------------------------
Server listening on TCP port 5001
TCP window size: 85.3 KByte (default)
------------------------------------------------------------
------------------------------------------------------------
Client connecting to 192.168.1.2, TCP port 5001
TCP window size: 136 KByte (default)
------------------------------------------------------------
[ 3] local 192.168.1.50 port 40008 connected with 192.168.1.2 port 5001
[ ID] Interval Transfer Bandwidth
[ 3] 0.0-10.0 sec 113 MBytes 94.4 Mbits/sec
[ 5] local 192.168.1.50 port 5001 connected with 192.168.1.2 port 39354
[ 5] 0.0-10.0 sec 52.9 MBytes 44.2 Mbits/sec